Samstag, 1. Oktober 2011

Das Märchen von Rotkapi und dem guten Preis

Rotkapi hat gestern an meine Tür geklopft. Sie hatte zwar ihr Körbchen dabei, aber ausnahmsweise keinen verbrannten Marmorkuchen darin versteckt. Das, was sich darin verborgen hat, war dennoch höchst verdächtig: preisverdächtig. Ein Award, „The Versatile Blogger Award“.



Und den wollte sie tatsächlich mir verleihen und nicht ihrer kranken Großmutter. Ich bin stolz, glücklich und fühle mich sehr geehrt.


Wikipedia sagt: Unter einer Auszeichnung (wird oft auch im Deutschen mit der englischen Bezeichnung Award verwendet) wird eine Ehrung verstanden, die eine Person, Gruppe oder Organisation für herausragende Leistungen in einem bestimmten Bereich erhält.


Herausragende Leistung in einem Bereich? Ich gestehe beschämt ein, dass meine herausragenden Leistungen bisher aus einer Hand voll Postings und einer sehr langen Erholungspause bestehen. Bezeichnet mich also als Nachwuchshoffnung. Enttäuschen kann ich euch ja immer noch.


Das Wichtigste an einem Preis ist natürlich die Dankesrede: Ich danke Rotkapi für diesen, meinen ersten Award. Ich wünschte mir, du würdest auch Ex-Prenzlberger zum Kaffeetrinken besuchen. Schließlich sind wir doch die wahren Opfer der Gentrifizierung. Aber da das gegen deine Spielregeln verstößt, freue ich mich jeden Tag, dich zu lesen. Da steckt so viel Wortwitz drin, kommen so unterschiedliche Menschen zu Wort. Du malst mein Kleinstadtleben mit bunten Berliner Fingerfarben an. Und eingeladen bist du trotzdem. Wetten, dass?


Doch die Regeln dieses Awards verlangen nach mehr: "Erzähl deinen Lesern sieben Dinge über Dich." Ich bin wohl doch noch nicht so berühmt? Okay, dann kommen hier ein paar, mehr oder weniger, schmutzige Details über mich und mein Leben.


1. Obwohl ich mir nie vorstellen konnte, in den Bergen zu leben, fließt wohl doch Tiroler Blut in  meinen Adern. Anders kann ich mir nicht erklären, warum ich mich offenbar nie wehrte, wenn meine Mami mich als Kleinkind, mitten in der norddeutschen Tiefebene, in Dirndl und Lederhosen stopfte. Zahlreiche Beweisbilder sprechen eine eindeutige Sprache.


2. Ich habe panische Angst vorm Autofahren. Dennoch werde ich mich in Kürze überwinden müssen, weil der öffentliche Nahverkehr sich hier weitgehend auf die Touristen-Bummelbahn beschränkt. Übrigens fürchte ich dabei nicht um mein Leib und Leben, sondern sorge mich, dass ich jemandem weh tun könnte.


3. Heimlich träume ich von einem Haus hinterm Deich, wo man das Meer im Garten riechen kann und der Sturm alle Gedanken aus dem Gehirn pustet.


4. Cupcakes backen ist meine Art der Meditation. Ungünstig ist, dass man die hübschen Teilchen dann auch essen muss. Deshalb versuche ich, zwischen den Bedürfnissen von Körper und Seele sorgfältig abzuwägen und meditiere nicht täglich.


5. Ich brauche viel Zeit für mich allein und schätze daher sehr, dass mein Bürohäuschen auch ein Bett beherbergt (und einen Backofen fürs Meditieren). Zwei Häuser für den Liebsten und mich, dazwischen 5 Minuten Fußweg - ein Luxus, der unbezahlbar ist.


6.Untrennbar bin ich dagegen mit meinem alten Kuschelschwein Günnfried verbunden. Ohne ihn kann ich, peinlicher Weise, nicht einschlafen.


7. Bevor ich mich entschied, das Land zu verlassen, bin ich von Flensburg bis Tirol geradelt. Günnfried war selbstverständlich auch dabei.


Und nun kommen wir zur letzten und schwierigsten Aufgabe in den Award-Regeln: "Verleihe diesen Preis an bis zu fünfzehn Lieblingsblogs." Wäre eigentlich eine leichte Übung, aber so langsam wird es eng in unserer Blogosphäre. Ich beschränke mich daher auf drei. Ihr wisst schon, alle guten Dinge:


Für schöne Worte, dieses Mal in Büchern: die Frau, die immer weiß, was man gerade lesen sollte. Zimtfisch


Sie hütet einen seltenen Schatz: einen schönen Blog in Österreich. Das ist natürlich wichtig für meinen neuen Lokalpatriotismus. Und ihr Name, Bröselmajestät, erfreut mein Wortfetischisten-Hirn. cakes on the beach


Für schöne Mode: Sie bewahrt mich in der tödlichen Kombination aus Homeoffice und Provinz vor dem totalen Style-Knockout. Wunschfrei


Glückwunsch an die drei Gewinnerinnen und euch allen ein preisverdächtiges Wochenende!


.

Kommentare:

  1. Dankeschön!
    Nehme den Preis mit Freude entgegen :-)
    Liebe Grüße aus Wien,
    Maje (Bröselmajestät)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, oh ja: wetten, dass!
    Wär schon sehr neugierig auf dich!
    Lorbeerkranzwinkende Grüße!
    Rotkapi

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh, da freue ich mich aber ♥ Das ist sehr fein! Zumal so schöne weitere Blogs mitausgezeichnet wurden.

    Überhaupt: Blogs sind einfach Zeitschriften für den PC: Angucken macht Spaß. Tolle Texte. Tolle Fotos. Direkt ein Mensch dahinter.

    Ich lese Dich ganz oft und gern!

    Und 7 kurze Dinge über mich (da zimtfisch.net ja keine Kategorie für freies Bloggen hat)

    - buchverrückt
    - zwischen 10 und 23 sicher 30 Frisuren/Farben
    - leidenschaftliche Podcast-Hörerin
    - keine große gourmet-esserin
    - dafür die besten selbstgemachten Pommes
    - eine gute Woche ist eine mit 3 Chipstüten
    - Nehme mir immer viel zuviel vor

    AntwortenLöschen