Mittwoch, 21. September 2011

Eingeschneit


Bild von hier


Da träumt man gerade so gemütlich vom Herbst, schon erinnert der Winter daran, dass er bereits im Hintergrund auf uns lauert. Gott sei Dank hat es uns hier unten im Tal nicht ganz so schlimm erwischt wie diesen Radfahrer am Brenner.


Aber die weißen Gipfel, die ich gestern bei meiner Nordic Walking Runde bestaunen konnte, haben mir trotzdem so ein kleines vorfreudiges Kribbeln im Bauch gemacht.

Auch wenn heute schon wieder die Sonne scheint: Ich finde, es ist Zeit für meine Winter-Vorfreu-Liste:



Kachelofen anzünden und mit einer Tasse Tee in der Hand auf die kleine Bank davor kuscheln.


Endlich wieder meine geliebte Pudelmütze von der Tiroler Adlerin aufsetzen.


Boarden, Boarden, Boarden. Und dabei darüber freuen, dass ich meinen Bruder im Winter viel öfter sehe als im Sommer. Was wohl vielleicht ein klitzekleines Bisschen daran liegen könnte, dass er keiner Piste widerstehen kann.

Kommentare:

  1. Wow, wir genießen hier den Altweibersommer und ihr den ersten Schnee.

    Lg aus der Sonne
    Teresa

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Teresa,
    heute war auch hier der Sommer zurück. Es reichte für Kleid und nackte Beine. Aber man kann den Winter schon sehen, dort oben. Und riechen kann man ihn auch irgendwie. Das Wetter ändert sich hier sehr sehr schnell.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. also diese süße bank vor deinem kachelofen - so ein plätzchen hätte ich auch seeehr gerne in meiner wohnung...

    liebe grüße aus hamburg
    eva

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Eva,
    oh, das freut mich, dass es dir vor meinem Ofen gefällt. Das ist wirklich ein toller Platz für den Winter. Und die große Schublade in der Bank verwahrt das Zettelchaos meiner Rezeptsammlung. Wirklich praktisch.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen