Freitag, 16. März 2012

So klingt das Wochenende: Ryan Adams

Hallo, 

ich bin Emmi. Ganz wunderbarer Weise hat Kerstin mich aus dem Netz gefischt und mir den tollsten Job der Welt angeboten: ihr jeden Freitag einen Song ans Herz zu legen, den Soundtrack für ihr Wochenende sozusagen. Da es mir noch nie gelungen ist, Musik anders als durch die Gefühlsbrille zu sehen, empfinde ich mich - trotz jahrelanger Arbeit im Musikbereich – zwar nicht als „Expertin“. Aber ich liebe es, meine persönlichen Song-Kleinode mit anderen zu teilen. Mal schauen, wie lange Kerstin durchhält ... ;-)

Liebe Kerstin,

kannst du das „R“ rollen? Rrrrrrrrrrrrrrrr? Ich nicht! Was schlecht ist. Eigentlich spricht sich Ryan, wie in Ryan Adams, zwar natürlich nicht mit rollendem „R“, aber um peinliche Missverständnisse zu vermeiden, du verstehst, was ich meine, muss man sich bei diesem Namen schon sehr um eine, ähm, sagen wir mal distinguierte Aussprache bemühen.

Wie ich gerade auf Ryan als ersten Musiktipp gekommen bin? Das liegt an Oasis. Vorerst in Pop-Rente geschickt, da die beiden Sturköppe Noel und Liam Gallagher gerade anhand von Soloprojekten medienwirksam auszutesten versuchen, wer der Chef im Ring ist. Mein Schiedsspruch lautet, nicht sehr aufregend, 1:1, denn ich mag sowohl das Beady Eye Album von Liam als auch Noels High Flying Birds. Aber die weltbeste „Wonderwall“-Version stammt definitiv nicht von einem der Beiden, sondern von Ryan Adams. Klar, das Original ist eine klasse Pophymne, aber Ryan hat ihr ganz neues Leben eingehaucht. Den Song auf seinen Kern runtergebrochen und seine Seele nach außen gestülpt wie bei einem Inside-Out-Maki. Vielleicht schmeckt dir das auch?

Liebe Grüße aus dem Norden ins Tal, 
Emmi

P.S. Die beste Aufnahme, die ich von dem Song im Netz gefunden hab, ist eine Liveversion. Leider gibt es keine bewegten Bilder dazu, sondern nur das Foto des (mittlerweile auch nicht mehr ganz so) jungen Wilden, aber so hört es sich eh besser...

Ryan Adams „Wonderwall“ (aus „Love Is Hell“, 2004)



Und hier kommen die Tipps für alle, die mehr davon wollen:
“La Cienaga Just Smiled” (vom Album “Gold” 2001)
„To Be Young (is to be sad, is to be high)” (vom Album “Heartbreaker” 2000) 
“Magnolia Mountain” (vom Album “Cold Roses” 2005)


Liebe Emmi, 

du servierst heute Inside-Out-Maki? Mhhhm, das finde ich sehr lecker. Weniger lecker finde ich eigentlich Männer mit langen Haaren. Aber ich muss sagen: Das Bild von Ryan kann man durchaus länger anschauen. Kommt man wenigstens in die richtige Stimmung für so einen emotionalen Song. 

Wer denn nun der Gewinner im Oasis-Wettkampf ist: der Liam oder der Noel - ich kann da nicht wirklich mitreden. Denn was Musik anbelangt, bin ich leider ein absolut unbeschriebenes Blatt. Spiel mir etwas vor und ich sage dir, ob und was es mit mir macht. 

Und der Ryan, den du mir heute vorspielst, der macht schon ein bisschen Gänsehaut. Ich nehme an, so willst du etwas Frische in mein Wochenende bringen, das warme Frühlingssonne in den Bergen verspricht.

Apropos Berge: Natürlich kann eine Tirrrrrrrrrrrolerin das R rollen. Okay, ich bin keine, aber ich arbeite daran. Aber wie kann eine Hamburgerin sich wagen, herunter ins Tal zu grüßen? ;-) Ihr Flachlandbewohner legt bitte schön brav den Kopf in den Nacken und winkt freundlich zu uns die Berge hinauf.

Liebe Grüße in den dennoch hohen Norden,
Kerstin

PS: Ich finde ja, mit dir habe ich wirklich einen guten Fang gemacht. Um es mit Ryan zu sagen: "Because maybe, you`re gonna be the one that saves me." In meinem Blog war es nämlich verdammt still geworden. Auch wenn ich meine Tradition des Wochenend-Songs liebe, fällt es mir ziemlich schwer, immer neuen Stoff zu finden. Aber jetzt, wo draußen die Vögel wieder so schön zwitschern, wird es Zeit, dass auch mein Blog wieder singt. Und mit so einer Expertin an meiner Seite kann das doch nur super klingen. Freue mich auf viele schöne Töne. Willkommen an Board. Oder besser: auf dem Genussgipfel.

Kommentare:

  1. Danke für's Willkommenheißen! Ich fühl mich schon ganz wohl auf deinem Genussgipfel... Und freu mich drauf, mich demnächst regelmäßig durch meine CD-Sammlung zu graben auf der Suche nach Musik für dich! Und die Musikwelt zittert sicher bald. Charts? Echo? Grammy? Phhhh... Schafft es ein Song auf den Genussgipfel, das ist die Frage der Fragen!*grins*

    Hab ein schönes Wochenende, Emmi

    AntwortenLöschen
  2. schön macht ihr das beide, weiter so!
    Es ist wirklich eine wunderschöne Version. endlich mag man das Lied wieder hören, danke Emmi. Ich seh schon, du wirst uns hier noch ne Menge Freude bereiten.

    Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hach, die Idee finde ich auch supergenial und bin sehr gespannt auf die zukünftigen Musiktips. Für neue Songs und Künstler bin ich doch immer zu haben :-)

    Liebe Grüße
    MM

    AntwortenLöschen